Investieren Sie in die richtigen Projekte?

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Das Projektportfolio sichert die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens. Projektportfoliomanagement ist die Basis für die Fähigkeit rechtzeitig auf veränderte Märkte reagieren zu können und als IT ein strategischer Partner für das Business zu sein.

Insbesondere in größeren Unternehmen ist es nicht einfach zu entscheiden, welche Projekte für die Weiterentwicklung des Unternehmens den meisten Nutzen bringen. Um eine Chance zu haben, sollten alle Projekte miteinander verglichen werden. Sie konkurrieren sozusagen um Budget.

Projektportfoliomanagement ist ein entscheidendes Instrument zur Steuerung von Projekten im Einklang mit der Unternehmensstrategie.

Damit ist klar, dass dies keine reine IT Aufgabe ist.

Sicher gibt es Projekte, die von der IT getrieben werden, um technologisch up-to-date zu bleiben. Hauptsächlich geht es jedoch um die Projekte, die dafür sorgen, dass ein Unternehmen im Wettbewerb bestehen kann. Die möglicherweise große Zahl an Projektideen gilt es auf ihren Nutzen zu prüfen.

Da üblicherweise nicht beliebig viel Budget zur Verfügung steht, geht es dann darum, die Projekte auszuwählen, die den größten Nutzen erwarten lassen. Je eher dieser Vergleichsprozess einsetzt, umso geringer ist der Aufwand.

Spannend wird es dann, wenn bereits laufende Projekte mit in den Wettbewerb um Budget einbezogen werden. Dies passiert sehr selten, ist aber zumindest eine Überlegung wert. Möglicherweise führt dieses Vorgehen auch dazu, laufende Projekte abzubrechen – eine schwierige Entscheidung.

Die immer mehr aufkommenden agilen Vorgehensweisen können dabei sehr hilfreich sein. Ewig langlaufende Projekte können damit vermieden werden. In diesem Fall würde nur entschieden werden, keine weiteren Entwicklungssprints mehr durchzuführen.

Der Rolle des Product Owners kommt hier eine ganz entscheidende Bedeutung zu. Er oder sie hat die Aufgabe, die Nutzenargumente der jeweiligen Anforderer aufzubereiten und vergleichbar zu machen. Die stärkere Nutzung von agilen Methoden führt dazu, dass häufiger Entscheidungen zu treffen sind. Dafür braucht es eine Basis

Wenn Sie als IT Verantwortlicher sich als strategischer Partner aufstellen wollen und Ihren Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens leisten wollen, sollten wir uns unterhalten.

Haben auch Sie enge Budgetgrenzen einzuhalten?

Wird bei Ihnen im Haus Budget auf Basis sachlicher Argumente vergeben?

Oder gibt es andere Kriterien?

Wenn Sie ein Steuerungsinstrument für Ihr Projektportfolio brauchen, sollten wir miteinander sprechen. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin für ein kostenloses Analysegespräch:

Telefon: 01 71 / 3 37 22 28

oder

kontakt[at]it-gps.de

IT-Governance für Ihr Projekt-Portfolio-Management

Die IT Governance sollte klare Regeln auch für das Projektportfoliomanagement beinhalten. 

Beim Projektportfoliomanagement geht es darum, die besten Projekte für das Unternehmen durchzuführen. Insbesondere bei größeren Unternehmen werden häufig die verschiedenen Fachbereiche nach ihren Projektideen gefragt. Dann geht es darum, die verschiedenen Anforderungen miteinander abzugleichen. 

Im Rahmen des Projektportfoliomanagement ist es üblich von den Bereichen sogenannte Business Cases erstellen zu lassen. In diesen werden meist die finanziellen Vorteile aus der Durchführung eines Projekts errechnet. Da dabei in der Regel von Annahmen ausgegangen wird, sind die Aussagen nicht unbedingt so stabil, wie man es gerne hätte. 

Die IT Governance sollte hier klare Vorgaben bereitstellen. Manchmal werden Business Cases auch schön gerechnet. 

Eigentlich sollte das Projektcontrolling auch die Nachkalkulation von durchgeführten Projekten umfassen.  Das passiert allerdings sehr selten. 

Da agile Entwicklung immer mehr auf dem Vormarsch ist, ist sowieso zu überlegen, wie sich dies auf das Projektportfoliomanagement auswirken wird. 

Das Projektportfoliomanagement und das Projektcontrolling jedes Einzelprojekts muss entsprechend der Vorgehensweise angepasst werden. 

Es erfordert neue IT Governance mit neuen Regeln und Prozessen.